Show und Tell in Gröbenzell am 25.06.2022

Rückblick

Text: Heike Scherer, Fotos: Anna Scherer

Erstellt am 26.7.2022

Wir hatten für Samstag, den 25.06.2022 wieder zum jährlichen Show und Tell nach Gröbenzell eingeladen. Diese Veranstaltung konnte coronabedingt in den letzten zwei Jahren nur online stattfinden. In diesem Jahr war endlich wieder ein Zusammentreffen „live und in Farbe“ möglich. Von der Möglichkeit ihre Werke endlich wieder in Natura vor fachkundigem Publikum zeigen zu können, machten viele Damen aus ganz Bayern regen Gebrauch.

Die bunte Schar der anwesenden Quilterinnen wurde von Frau Elisabeth Greil begrüßt, die diese Veranstaltung schon seit vielen Jahren organisiert. Dann begann die Show:

Den Anfang machte Elke Modlmayr, die spannend nicht nur über den Herstellungsprozess ihrer einzelnen Werke erzählte. So war es für uns wirklich interessant und witzig, dass sie bei dem Quilt Ein grünes Kreuz blaues und goldenes Pralinenpapier eingearbeitet hatte.

ein gruenes kreuz v elke modlmayr foto a scherer

Das Besondere bei Show und Tell ist ja, dass die Quilterinnen ihre Werke persönlich vorstellen können. Dabei werden spannende Informationen zur Geschichte der Herstellung gegeben, es wird über die angewandte Technik berichtet und oft werden persönliche Gedanken und Erlebnisse zu den Arbeiten erzählt. Jedes Werk das so vorgestellt wird, sieht man dadurch mit ganz anderen Augen.

Es wurden insgesamt viele traditionelle Quilts, aber auch das ein oder andere moderne Werk gezeigt.

Lisa Röhrl stellte ihren Quilt „Hand in Hand“ vor, in der sie ein Stickquadrat von afghanischen Frauen eingearbeitet hatte, die im Rahmen des Projektes Guldusi entstehen und afghanischen Frauen eine kleine Einnahmequelle ermöglichen.

hand in hand v l m roehrl foto a scherer

Wir Quilterinnen sind auch up to date:

Zuerst ist hier der derzeit in aller Munde verwendete Begriff der „Nachhaltigkeit“ zu nennen: Diese Eigenschaft können wir Quilterinnen uns alle auf die Fahnen schreiben. Wir verarbeiten unter anderem schon immer in unseren Quilts unzählige alte Erinnerungs- und Kleidungsstücke, sowie Reste aus abgeschlossenen Projekten. Die Geschichte des Patchworken und Quiltens zeigt ja, dass die ursprüngliche Intention hierfür die Resteverarbeitung (nicht immer nur in Notzeiten) war. Ganz im Sinne dieser Tradition nutzte eine Quilterin die Corona-Zeit dazu, in fleißiger Handarbeit, ihre gesammelten Quadrate aus Resten zu je 3 x 3 cm zu einem Quilt zusammen zu nähen. Den daraus entstandenen Quilt aus insgesamt 2.261 Teilen konnten wir jetzt bewundern.

restequilt foto a scherer

Zudem findet aber auch die digitale Welt Einzug in unsere Arbeiten: Viele Quilterinnen .machen sich mittlerweile die Angebote im Internet zu nutze. So sind einige Werke im Rahmen der Teilnahme an mitunter ausländischen online-Kursen entstanden. Iris Immig aus Germing stellte einen wunderschönen „Mini-Quilt“ vor, den sie im Rahmen eines Online-Jahres-Projektes des Nationial Quilt Museum in USA aus lauter Resten genäht hatte.

miniquilt v iris immig foto a scherer

Mehrere Quilts wurden aufgrund der Anregung von Mystery-Quilts im Angebot der deutschen Patchworkgilde genäht.

Es wurden auch drei verschiedene Quilts gezeigt, die durch die Teilnahme an einem, im Internet angebotenen, Jahres-Projektes einer bekannten Nähmaschinenfirma entstanden sind. Hier war es spannend zu beobachten, dass trotz gleicher Vorgaben, je nach Temperament und Charakter der jeweiligen Quilterin, ganz unterschiedliche Quilts entstanden sind.

Zusätzlich werden immer mehr Internet-Plattformen als Inspirationsquelle genutzt und in spannende Arbeiten umgesetzt.

quilt von uschi fuhr foto a scherer

Von der Quiltgruppe Pullach waren einige Damen zu Besuch, die einen Friedensquilt zeigten. Dieser Quilt wird anlässlich der 13. Pullacher Quiltausstellung, die vom 22.9.2022 bis 25.9.2022 im Bürgerhaus Pullach stattfindet, verlost.

verlosungsquilt pullacher gruppe foto a scherer

Die gezeigten Quilts waren sehr abwechslungsreich und es war für uns alle ein sehr inspierender Nachmittag. Bestimmt ist die eine oder andere Besucherin voller neuer Ideen, Anregungen und Tatendrang nach Hause gegangen. Die Welt der Quilts ist und bleibt immer wieder überraschend, lebendig, innovativ und unergründlich....

Die Gröbenzeller Quiltgruppe verabschiedet sich von Elisabeth Greil als Organisatorin dieser Veranstaltungen. Wir und alle Besucher bedanken uns für die vielen schönen und bewegenden Momente, die wir bei „Show und Tell“ erleben durften. Wir werden sie als Gastgeberin vermissen und hoffen sie noch bei ganz vielen Veranstaltungen als Gast begrüßen zu dürfen.

elisabeth

Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen am 17.6.2023 – hoffentlich wieder live.

Wir laden ein zum

Online Show and Tell am 19.06.2021 um 14.30 Uhr

Wir wollen auf den Kontakt mit anderen Quilterinnen nicht verzichten und möchten uns mit Ihnen wie schon im letzten Jahr wieder direkt in einem Zoom-Meeting austauschen.

Wie immer freuen wir uns darauf angefangene und fertige Projekte, z.B. Quilts, Taschen, Kissen, etc. zu sehen.

Präsentation der Arbeiten

  • Wer möchte, kann die eigenen Arbeiten direkt in die Kamera halten und dazu erzählen.
  • Zusätzlich sammeln wir auch wieder vorab Fotos und Kommentare zu den Arbeiten und zeigen diese dann in einer Präsentation während des Zoom-Meetings und später in der Galerie zum Show and Tell 2021.
    • Dazu benötigen wir aussagekräftige Fotos und
    • ein paar Worte dazu, z.B. gibt es eine Geschichte zu Stoffen oder Design oder einen bestimmten Anlaß? Welche Techniken wurden benutzt, gab es irgendwelche Schwierigkeiten?
    • Die Fotos mit Text senden Sie bitte bis zum 1.6.2021 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    • Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, dass die Fotos und die Informationen, die Sie uns senden, auf der Website der Gröbenzeller Quiltgruppe veröffentlicht werden.

Teilnahme

Wenn Sie am Zoom-Meeting am 19.6.21 um 14.30 Uhr teilnehmen möchten, schreiben Sie bitte eine Mail an Lisa Röhrl: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Einladung mit den Login Daten senden wir Ihnen ab Anfang Juni zu.

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme! Bilder der vergangenen Jahre sind in der Galerie zu sehen.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

  • Elisabeth Greil Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Lisa Röhrl Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Gabriele Bach Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Show and Tell 2020 - digital

Wir wollen natürlich auch dieses Jahr nicht verzichten auf:

  • den Austausch mit anderen Quilterinnen
  • auf Ihre tollen Projekte

Wir veranstalten Show and Tell digital

zum einen mit einer

Videokonferenz

am 20.06.2020 um 14.30 Uhr.

In einem Zoom-Meeting können wir uns wie gewohnt Quilts und Gepatchtes zeigen, alles bewundern und über die verwendetenTechniken und die Geschichten dahinter reden.

Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

und als

Galerie auf unserer Webseite

Schicken Sie uns bitte bis zum 1.6.2020 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! aussagekräftige Fotos von fertigen und auch von angefangenen Projekten – Quilts, Taschen, Kissen oder woran Sie gerade arbeiten.

Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, dass die Fotos und die Informationen, die Sie uns senden, auf der Website der Gröbenzeller Quiltgruppe veröffentlicht werden.

 

Lassen Sie uns in Kontakt bleiben. Als Quilterinnen sind auch wir betroffen von Absagen vieler Veranstaltungen. Digital können wir aber durchaus im Austausch bleiben. Wir freuen uns auf Ihre Beiträge. Bleiben Sie gesund!

Bei Fragen wenden Sie sich an:

  • Monika Modersitzki: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Gabriele Bach: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Rückblick auf Show and Tell am 06.07.2019

Text und Fotos Monika Modersitzki
Erstellt am 13.07.2019

Es ist schon Tradition, dass Show and Tell jedes Jahr im Sommer in Gröbenzell stattfindet.

Zuerst: Ein herzliches Dankeschön an die Gemeinde Gröbenzell für die Bereitstellung der Räumlichkeiten. Ein Dankeschön auch an die vielen engagierten Frauen, die ihre Arbeiten gerne zeigten. Und vor allem: Ein großes Dankeschön an Elisabeth Greil für die Organisation und die Moderation. Mit ihrem Charme und ihrem Humor erreicht sie immer wieder unsere Herzen.

grasWir redeten über die Techniken, wie man mit Gräsern auf Stoff drucken kann, wie man einen Quilt mit japanischem Flechtwerk gestalten kann, mit welchem Garn man garstige Schürzenstoffe mit schönen Quiltstichen veredelt, wie man Stoffrestchen übereinanderlegt und mit Zierstichen zu einer Fläche verbindet. Wir sprachen über das Quilten mit einem Ruler und einem Rulerfuß. Handwerkliches Geschick, Freude an Farben, das Vermögen einen Entwurf technisch umzusetzen, das sind gemeinhin die Inhalte des „Show“.

papagei

Warum quiltet frau eigentlich? Antworten dazu findet man dann über das „Tell“:
„Wie lange arbeitest du an dem Rock, an dem Quilt?“ „Weiß ich nicht.“
„Ich habe ein schönes Spiel mit den Stoffen gespielt.“
„Ich bin ja noch berufstätig, vielleicht gebe ich es auf oder nicht, im Winter krieg ich aber immer wieder einen neuen Rappel.“
„Das schmeiß ich nicht einfach in den Müll.“
„Reste aus den Art Quilts - aufbrauchen, wie es kommt“
„Was ein Quilt ausmacht, ist die Oberfläche, mit Fotos ist das nicht hinzukriegen. Ein Quilt lebt mit der Oberfläche.“

crazy

Herzblut, Verantwortung, Engagement – das ist es hauptsächlich, was in den Quilts steckt.

Da werden Kissen für die Kinderkrebsstation in Berlin genäht, da wird Stellung genommen zu unserem Konsumverhalten, da werden Kinder mit einem Stück Heimat in die Ferne entlassen, da werden Freunde mit „Gute Laune“-Sets beschenkt, da wird Gemeinschaft gelebt: großARTig, oder?

Mehr Fotos sind in der Galerie zu sehen.